2008

Magazin: DER WEDDINGMagazin:DERWEDDING

Der Wedding ist eine von Axel Völcker gegründetes Magazin, welches sich ausschliesslich mit dem Berliner Bezirk Wedding beschäftigt. In ihm werden große Probleme im kleinen behandelt.

 

Jede Ausgabe steht unter einem Thema. Das Thema der zweiten Ausgabe war "Verwandtschaft". Für das Heft gab es 2010 den Gute Seiten Award für das beste unabhängige Magazin des Jahres 2010. Die hier gezeigte Illustration und der Bastelbogen entstanden jedoch für die erste Ausgabe. Was deren Thema war, weiß ich nicht mehr.

 

2011

Magazin: DIE MÜLLERSTRASSEMagazin:DIEMÜLLERSTRASSE

Die Müllerstraße ist die Hauptschlagader des Weddings. So wundert es nicht, daß ihr im Juni 2011 von der Der Wedding-Redaktion ein eigenes Magazin gewidmet wurde. Dieses enthielt wie die Erstausgabe des Der Wedding einen Bastelbogen, in welchem man einige Passanten und Gebäude des Rathausplatzes (so etwas, wie das hässliche Herz der Müllerstraße) etwas besser kennen lernen kann.

Zur Heftpremiere auf dem alkoholfreiem Rathausplatz, konnten man zusammen mit einigen lebensgroßen Aufstellern der Figuren im Regen stehen und Bratwurst essen.

 

Und hier gibt es Die Müllerstraße zu kaufen.

 

Der Projektmacher

 

Der Projektmacher (aus "Die Müllerstraße")
Der Projektmacher

Pohlmann weiß, wie der Hase läuft. Hat früher mal eine Agentur gehabt. Das war aber nix für ihn. Er braucht das Lebendige, das Schnelle. Er will dahin wo es brennt. Hier im Wedding passiert gerade was. Hier kann man was bewegen. Aktionen machen. Und er Gregor Pohlmann ist mitten drin im sozialen Hotspot. Man muss das Eisen schmieden so lange es heiß ist. Und de Wedding ist gerade verdammt heiß und Pohlmann am Drücker. Er hat Projekte am Start. Eines heißt: „Wedding, wenn nicht jetzt“  oder „Wedding sich wer kann“ und „Ruf des Weddings“ Anträge hat er alle schon gestellt. Mit den Miezen vom Bezirksamt ist er per du. Musste auch. Pohlmann weiß, wie es geht.

 

Der Bibliotheksbesucher


Der Bibliotheksbesucher (aus "Die Müllerstraße")
Der Bibliotheksbesucher (aus "Die Müllerstraße")

Heinz Stukowski kommt fast jeden Wochentag in die Bibliothek. Es gibt eine kleine Sitzecke und Stühle an den Wänden und liegt eine Auswahl der aktuellen Tageszeitung zum Lesen bereit. Die nimmt sich Heinz Stukowski. Er hat Zeit. Am Tresen bekommt man auf Anfrage die Stellenanzeigen der Berliner Zeitung und des Tagesspiegels ausgehändigt. Es gibt auch Computer mit Internetanschluß, aber da hängen meist die Kids herum. Deswegen geht Heinz Stukowski da nicht hin.

 

Die Raucher

 

Die Raucher (aus Die Müllerstraße)
Die Raucher

Schon seit einiger Zeit, darf man im Verwaltungsgebäude nicht mehr rauchen. „Kommst mit raus?“ „Grüß dich Inge“ Kopfnicken hier, Kopfnicken da. „Wie geht’s?“ „Muss ja.“ „Was macht der Rücken?“ „Noch zwei Stunden bis Feierabend.“ „Zieht sich wieder heute“ „Gestern war wieder der Pohlmann (7) da, wegen Förderantrag“  „Der duzt mich immer. Ich habe ihm gesagt, dass ich das nicht will“ „Die Bachmann hat mich schon wieder so komisch angeschaut“ „Sind bei euch die Toiletten kaputt?“ „Fährst an Wochenende in Garten?“ „Muss dann mal wieder“ „Tschö mit öh“

Weddinger Bastelbogen Seite 1 (aus Der Wedding)
Weddinger Bastelbogen Seite 1 (aus Der Wedding)
Weddinger Bastelbogen Seite 2 (aus Der Wedding)
Weddinger Bastelbogen Seite 2 (aus Der Wedding)
Illustration einer traurigen Kurzgeschichte (aus Der Wedding)
Illustration einer traurigen Kurzgeschichte (aus Der Wedding)
Foto: Michael Kuchinke-Hofer
Foto: Michael Kuchinke-Hofer